Scarpa


Facebooktwittergoogle_plusredditmail

Scarpa – Kletterschuhe und Boulderschuhe made in Italy

Kletterschuh von ScarpaScarpa ist Italienisch für Schuhe – und genau das stellt das italienische Unternehmen Scarpa her. Gegründet wurde die Firma 1938 von Lord Cecil Iveagh in der kleinen Stadt Asolo, und ab da hatten die lokalen Schuhmacher eine Menge zu tun. Denn Scarpa stellt alle möglichen Arten von Sportschuhen her. Was mit Bergschuhen anfing, ist ein riesiges Geschäft, das heute auf Skistiefel, Freizeitschuhe, Boulderschuhe, Kletterschuhe, Hikingschuhe und alles andere, was man im Bereich Outdoor an den Füßen braucht, ausgeweitet wurde.

SCARPA Kletterschuhmodelle

Die Scarpa Kletterschuhe Instinct, Boostic, Vapor V und Instinct VS 40

Material und Verarbeitung von Scarpa Boulder- und Kletterschuhen

Die Kletterschuhe und Boulderschuhe von Scarpa sind das, was man von italienischem Schuhwerk erwartet. Das Design mag noch Geschmackssache sein, die Materialien variieren, aber die Qualität ist einfach nur erstklassig. Dabei müssen es gar nicht die ganz teueren Modelle sein: Einige der Scarpa Schuhe sind schon für ganz vernünftige Preise zu haben. Und das ist durchaus erwähnenswert, denn Kletterschuhe sind grundsätzlich Verschleißteile, die oft ausgetauscht werden. Wer häufig klettert und sich auch mal in die freie Natur wagt, wird es wissen: Mit einem Paar Schuhe ist es ohnehin nicht getan. Während die Boulderschuhe möglichst hohe Belastungen in kurzen, absehbaren Trainingseinheiten aushalten müssen, sollten reine Kletterschuhe außerdem noch bequem sein. Denn die Steilwand macht einfach keinen Spaß, wenn nach einer halben Seillänge die Zehen schmerzen, die Ferse wund ist und die Mittelfußknochen drücken. Ein guter Boulderschuh bietet Halt, ein guter Kletterschuh dazu noch Komfort.

Scarpa Booster

Scarpa Booster KletterschuhDer Booster ist mit meist unter hundert Euro kein kostenintensiver Schuh. Er ist sparsamer im Materialverbrauch als andere Modelle, hält aber trotzdem viel aus und ist solide verarbeitet. Besonders gut ist die asymmetrische Form des Schuhs, die zuerst unnatürlich wirkt, aber doch der natürlichen Fußform folgt und sogar den großen Zeh in seiner natürlichen Stellung belässt. Besonders gut schneidet der Kletterschuh in schwierigen Felsen ab: Die Sohle gibt auch bei feuchtem Untergrund noch Halt, und man überall fest. Das ist auch der guten Passform zu verdanken. Allerdings ist der Booster kein rein reiner Kletterschuh – er bietet auch als Boulderschuh so einiges. Fester Tritt, Stehen, Greifen und Hooken ist möglich. Toe Hooks sind allerdings ein Problem, denn im Booster sind die Zehen stark aufgestellt.

Scarpa Boostic

Boulderschuh Scarpa BoosticDieser Kletterschuh wurde in der Werbung arg gepriesen. Er ist schlank geschnitten, ein Velcro mit zwei gegenläufigen Gummibändern, und er dehnt sich im Vergleich zu anderen Schuhen nur wenig. Durch den sehr schlanken Schnitt eignet er sich für Menschen mit schmalen Füßen, die ansonsten mit Scarpa nur wenig anfangen können. Der Boostic ist leicht asymmetrisch und sehr, sehr sorgfältig verarbeitet. Selbst nach längerem Gebrauch fällt die saubere Verarbeitung noch auf. Die Sohle ist durchgehend aus XS Edge und hat eine Stärke von 3,5 mm. Die Zehenbox ist flach und am großen Zeh spitz, sie ist fast vollständig von Gummi bedeckt. Der Schuh hält als Boulderschuh eine Menge aus, auch Hooks sind absolut machbar (selten bei Velcros), und er ist als Kletterschuh immer noch bequem genug.

Scarpa Instinct

Kletterschuh Scarpa Instinct BoulderschuhDieser Schuh ist etwas ungewöhnlich. Er hat den für professionelle Kletterer typischen Downturn, ist ein Schnürschuh und bietet außerdem eine Menge Platz für die Zehen. Die Verarbeitung des Wildlederschuhs ist erstklassig, auch wenn das Design ungewohnt langweilig ausfällt. Die Zehenbox ist gummiert und zieht sich von der Spitze bis zur Ferse, ohne Unterbrechung. Die Leisten sind eher gerade, und die Schnürung ist ganz normal gehalten, ohne Metallösen oder Speedschnürung. Der Schuh muss anprobiert werden, denn die Größen sind anders angelegt als man das vom Boostic oder anderen Scarpa Modellen kennt – das System erinnert etwas an La Sportiva. Abgesehen davon ist der Schuh feinfühlig und weich, es gibt keine Unterscheidung zwischen harten Kanten und weichen Zehenbereichen. Eine Unterstützung für die Zehen gibt es auch nicht – da ist Muskelkraft gefragt. Der Schuh ist gut in der Senkrechten und in Überhängen sogar sehr gut, aber für den Boulderbereich ist die Schnürung einfach lästig. Die meisten Kletterer werden es zumindest so empfinden. Also eher ein Kletterschuh als ein Boulderschuh, aber doch zum Bouldern gut zu gebrauchen.


Facebooktwittergoogle_plusredditmail
Facebookyoutube
[nach oben]

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.