La Sportiva


Facebooktwittergoogle_plusredditmail

Kletterschuh von La SportivaEin Boulderschuh ist nicht gleich ein Boulderschuh und Kletterschuh ist nicht gleich Kletterschuh – die Unterschiede sind groß. Je nach Material, Verarbeitung, Verschluss und Schnitt unterscheiden sich sogar die Schuhe eines einzigen Herstellers in ihrer Brauchbarkeit. La Sportiva ist im Bereich Boulder- und Kletterschuh die wohl rennomierteste Marke auf dem Markt: der Hersteller steht für Qualitätsarbeit, Innovationen, sensationelle Leisten und Top Performance am Fels und an der Wand. La Sportiva schustert dabei sowohl  Einsteigermodelle ebenso wie hochspezielle Kletterschuhe, die Profis begeistern.

Kletterschuhe La Sportiva Boulderschuhe

Bitte beachten Sie die Preise auf bergfreunde.de, die evtl. abweichen können!

weiter »

Wie finden Sie Boulderschuhe von La Sportiva?

GD Star Rating
loading...

La Sportiva: Kletterschuh & Boulderschuh-Hersteller aus Italien

La Sportiva sitzt in Italien und stellt seit mehr als 80 Jahren Schuhe für den Bergsport her. Dazu gehören Kletterschuhe, aber auch Bergstiefel, Wanderschuhe und Approachschuhe. Es sind die Größen im Klettersport, die Schuhe von La Sportiva tragen und die Marke bekannt gemacht haben. Dabei sind nicht alle Modelle zwangsläufig für Profis ausgelegt, ein Teil ist für Anfänger hervorragend geeignet und gar nicht mal so kostenintensiv. Die Schuhe haben durchweg eine ganz gute Qualität und sind so beliebt, dass einige Modelle immer wieder ausverkauft und nur schwer zu bekommen sind.

Welche La Sportiva Modelle sind zum Bouldern geeignet?

Zum Bouldern braucht es einen Schuh, der in kürzester Zeit maximale Performance abliefern kann, die Tritte gut hält und Bein, Fuß sowie Zehen bei der Arbeit unterstützt. Zum Bouldern eignen sich daher am besten die High Performance Modelle von La Sportiva Solution, Speedster, Python oder Futura. Diese überzeugen nicht durch Komfort aber durch Leistung. Vor allem beim Hooken sind der Solution und der Speedster einsame Spitze und auch was die Haltbarkeit angeht, liegen diese Modelle weit vorne. Wer etwas weniger auf Performance wert legt aber etwas mehr Comfort wünscht ist mit den Modellen Tarantula oder Katana von La Sportiva sehr gut beraten. Als Boulderschuh für Anfänger sehr gut geeignet ist das relativ neue Modell von La Sportiva: der Jeckyl.

Kletterschuhe von La Sportiva

Die La Sportiva Modelle Tarantula, Miura VS, Katana Laces und Solution

Wichtig ist: Schuhe unbedingt testen! Denn jeder Schuh und jeder Leisten ist unterschiedlich. Das hängt von der Fußform ab aber auch von dem, was ein Kletterer speziell mag: Eine Sohle, die massiv beim bouldern unterstützt oder eine Sohle, die sehr weich ist und den Boulderer „fühlen“ lässt, was sich unter seinen Zehen befindet. La Sportiva hat auch die „No Edge“ Schuhe eingeführt – also Schuhe, die keine feste Kante an den sohlen haben, sondern abgerundet sind. Diese Schuhe sind wirklich innovativ und komplett auf das Bouldern und das Stehen von minimalen Tritten ausgelegt. Mit diesen Schuhen (z.B. dem La Sportiva Speedster) wird ein Tritt nicht klassisch von oben getreten, sondern der Fuß wird richtig aufgerollt. So entsteht ein vollkommen neues Gefühl und man kann auch kleinste Tritte fast mit den Zehen „greifen“.

Verschiedene Schuhe für verschiedene Zwecke

Niemand wird mit Wanderschuhen, Bergstiefeln oder Approachschuhen bouldern gehen. Die Sohlen der Schuhe sind zu dick, sie haben eine Menge Profil, sie gehen meist über den Knöchel hinaus und lassen wenig Bewegungsfreiheit. Damit ist auch schon definiert, wie ein guter Kletter- oder Boulderschuh aussehen sollte: So nämlich nicht. Kletter- und Boulderschuhe zeichnen sich durch eine sehr dünne Sohle aus, die dem Fuß ein reales Gefühl für das, was sich außerhalb des Schuhs befindet, vermittelt. Sie haben kein Profil, denn das würde stören. Halt am Fels oder an der Kletterwand entsteht durch die spezielle Beschichtung, und die ist im Idealfall nicht nur auf der Sohle aufgetragen, sondern zieht sich seitlich, an der Ferse und an den Fußzehen ein Stück nach oben. Das ist etwas, was Boulderschuhe und Kletterschuhe gleichermaßen betrifft, und was nicht nur für die Finken der Firma La Sportiva gilt.

No Edge von LaSportiva

Die No Edge Technologie – keine scharfen Kanten

Der größte Unterschied liegt im Gebrauch der Schuhe und ist ganz offensichtlich: An der Felswand oder in der Halle klettert man stets lange Strecken. Sechs, acht, zehn oder gar zwanzig Meter geht es nach oben, im Freien manchmal sogar über mehrere Seillängen hinaus. Dafür braucht man einen Schuh, der gut sitzt, der lange gut sitzt, der nicht schmerzt, der eng genug ist, um zu stützen. Und das alles unter wechselnder Belastung. Beim Bouldern ist man nur verhältnismäßig kurz am (künstlichen) Felsen. Die meisten Boulder lassen sich mit zwölf oder weniger Kletterzügen bezwingen. Die Belastung ist dabei aber sehr hoch, für den ganzen Körper, für das Schuhwerk ebenso. Ein Boulderschuhe muss unter höchster Belastung kurzfristig gut sitzen, muss angenehm sein, und unter Umständen muss er auch wasserfest sein (Stichwort Deep Water Soloing).

Materialien und Verarbeitung von LaSportiva Kletterschuhen

Boulderschuhe sind, wie Kletterschuhe, aus Nylon oder aus Leder hergestellt. Ein neues Material am Himmel ist Lorica: Es fühlt sich an wie Leder, ist bequem und leistungsstark aber dehnt sich nicht aus. Lederschuhe hingegen dehnen sich meist etwas mit der Zeit und sollten deshalb noch eine Stufe kleiner gekauft werden, als dies bei Kletter- und Boulderschuhen eh schon der Fall ist.  La Sportiva verarbeitet mittlerweile viele Schuhe so, dass sie nicht oder nur minimal dehnen. Das liegt daran, dass die Gummibeschichtung höher angelegt ist, dass das Leder durch aufgelegte Bänder in Form gehalten wird und an vielen Stellen Lorica verwendet wird. Wer sich Schuhe kauft sollte bei der Anprobe immer darauf achten, dass der Schuh wirklich gut sitzt. Und das bedeutet: eng!

  • Slipper funktionieren wie Ballerinas: Die Schuhe haben einen Gummieinsatz, sie sind ganz schnell anzuziehen, weil man nur hineinschlüpft. Slipper sind oftmals typische Boulderschuhe: sie sind sehr eng und unbequem und am Fuß meist nicht sehr lange ohne Schmerzen ertragbar. Dafür bieten Sie optimale Performance am Felsen oder an der Kletterwand. Von La Sportiva gibt es die Slipper Modelle Futura, Python und Speedster.
  • Velcros sind Schuhe mit Klettverschluss. Diese Schuhe sind schnell an- und wieder ausgezogen und meist etwas bequemer als Slipper. Velcros sind die beliebtesten Schuhe und man trifft sie in den meisten Boulderhallen und Kletterhallen am häufigsten von allen Schuhmodellen an. Die beliebtesten LaSportiva Velcros sind Miura und Katana, die es jeweils auch als Laces zum schnüren gibt, sowie die Modelle Solution und Tarantula
  • Schnürschuhe (auch Laces genannt) sind mühsam an- und auszuziehen, weil sie wirklich an den Fuß angepasst werden. Aber diese Schuhe geben perfekten Halt, auch im Profibereich, beim Klettern wie beim Bouldern und sind die „bequemsten“ Kletterschuhe. Die beliebtesten Modelle von La Sportiva sind Miura und Katana in der Laces Variante, Testarossa und Mythos.
La Sportiva, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Facebooktwittergoogle_plusredditmail
Facebookyoutube