Ausrüstung


Facebooktwittergoogle_plusredditmail

In unserem Shop finden Sie jede Menge Boulder Equipment, wie z.B. Boulderschuhe, Chalk und vieles mehr. Die komplette Kaufabwicklung läuft über Amazon.

Wie findet ihr unser Angebot?

GD Star Rating
loading...

Boulderausrüstung und Equipment kaufen

Bouldern ist grundsätzlich ein Sport, der ohne große Ausrüstung auskommt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es nicht genügend Equipment gib, das man sich zulegen kann. Getreu dem Motto: Wenn ich nicht mehr weiter komme, dann brauche ich bessere Ausrüstung!

Welche Ausrüstung wird zum Bouldern benötigt?

Boulderschuh

Boulderschuh nach getaner Arbeit

Das Wichtigste zu Erst: Boulderschuhe! Ohne einen guten Schuh kann man nicht klettern. Wer das erste mal in eine Boulderhalle spaziert, denkt vielleicht noch, dass auch normale Turnschuhe ihren Dienst leisten. Allerdings wird man sehr schnell feststellen, dass dies nicht funktioniert. Kleine Tritte lassen sich nicht nicht sicher stehen, da die Schuhe meist für den Alltag gekauft wurden und somit bequem groß. Ein richtiger Boulderschlappen ist allerdings so klein, dass man mit den Zehen komplett vorne an der Innnenseite anstößt. Deshalb sind richtige Boulderschuhe das erste und wichtigste Teil einer guten Boulderausrüstung.

Neben den Schuhen die vielleicht einzig wirklich unbedingt notwendige Ausrüstung ist das Chalk zusammen mit dem Chalkbag. Das weiße Puder hilft dabei den Handschweiß aufzusaugen und die Hände trocken zu halten. Wofür das wichtig ist? Schweissbildung an den Händen kann dazu führen, dass man einen Griff nicht halten kann und abrutscht. Da es beim Bouldern eigentlich genau darum geht NICHT abzurutschen ist Chalk ein wichtiges Hilfsmittel für sicheren Halt. Um das Chalk sicher zu transportieren benötigt man einen Chalkbag. Dieser wird mit dem Magnesia befüllt und ist verschließbar. So wird verhindert, dass das Chalk verschüttet wird.

Zusätzliche Boulderausrüstung

Wer plant auch Outdoor zu Bouldern benötigt neben Boulderschuhen und Chalk zusätzlich ein Crashpad (auch Bouldermatte genannt), um für Sicherheit bei einem Sturz zu sorgen. Ein Crashpad wird unter den Kletternden gelegt um ihn bei einem ungewollten Abgang vor einem harten Aufprall auf dem Boden zu schützen. Spitze Steine oder scharfe Kanten können ansonsten zu ernsthaften Verletzungen führen. Deshalb sollte ein Crashpad unbedingt zur Boulderausrüstung für Freiluft-Kletterer gehören.

CrashpadWeiter gibt es Equipment, das zum Bouldern nicht zwingend notwendig ist, die Sache aber angenehmer oder auch stylischer macht. Eine gute Boulderhose z.B. bietet einige Vorteile gegenüber einer Jeans und sieht sich einfach schöner an, als eine Jogginghose vom örtlichen Sportverein. Eine gute Boulderhose hat genügend Platz für alle Bewegungen, die beim Bouldern und Klettern vollführt werden. Sie stört nicht, wenn die Beine weit gespreizt werden oder die Knie extrem hoch angezogen werden. Es ist immer wieder ärgerlich, wenn man an der Wand eine Bewegung machen möchte, diese aber an der falschen Beinbekleidung scheitert. Dann muss erst wieder die Hose zurecht gezogen werden und das kostet jede menge Kraft.

Daneben gibt es natürlich auch spezielle Boulder T-Shirts in der Ausrüstungs Liste. Diese sind zwar nicht auf spezielle Funktionen optimiert, jedoch mit boulder-typischen Motiven bedruckt und dienen hauptsächlich dem Stylefaktor. Vielerorts kann man männliche Kletterer auch „Oben Ohne“ sehen. Wer dies nicht so mag kann mit einem entsprechenden T-Shirt auf jeden Fall seiner Leidenschaft zum Klettern und Buuldern ausdruck verleihen.

Ebenfalls nicht zwingend notwendig, aber als Ausrüstung tendenziell für Freiluftkletterer vor allem bei schlechtem Wetter gold wert, ist eine Hardshell Jacke (gibt es z.B. auf Hardshell.de). Vor allem im Frühling und im Herbst kann es immer mal wieder zu einem kleinen Schauer kommen. Bei einer überhängenden Wand bzw. einem überhängendem Felsen ist dies klettertechnisch kein Problem. Wer allerdings eine Pause macht und noch mit kühlen Temperaturen zu kämpfen hat sollte sich eine warme Jacke auf jeden Fall in die Ausrüstung packen. Diese schützt auch die Muskulatur davor auszukühlen.

Ausrüstung, 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Facebooktwittergoogle_plusredditmail
Facebookyoutube