Boulder- & Kletterhallen

Boulderhallen und Kletterhallen Wir haben eine große Liste an Boulderhallen und Kletterhallen in Deutschland für Sie zusammengetragen. Klicken Sie sich durch unsere Liste und finden Sie die besten Hallen, übersichtlich sortiert nach Name, Stadt, Buldesland oder Postleitzahl !

Kletterhallen

Boulder- & Kletterschuhe

Kletterschuhe & BoulderschuheWir haben jede Menge Boulder- und Kletterschuhe getestet und zeigen Ihnen hier, welcher Schuh an welchen Fuss passt, für drinnen oder draußen geeignet ist und welcher Kletterschuh für Einsteiger, Fortgeschrittene und Boulderprofis geeignet ist

Kletterschuhe

Bouldern – Klettern

Wo liegt der Unterschied?

Bouldern wird typischerweise als „Klettern in Absprunghöhe“ bezeichnet. Das bedeutet, dass beim Bouldern in Hallen selten eine Höhe über 5 Metern erreicht wird – in der Natur kommt es natürlich auf den Fels oder das Objekt an, das beklettert wird. Klettern dagegen ist das typische „nach oben“ begehen eines Felsen/Berges bzw. einer Kletterwand.

Der Länge einer Kletterroute sind theoretisch auch keine Grenzen gesetzt. Beim Bouldern geht es hingegen um kurze aber sehr komplexe Routen oder auch Probleme genannt. Beim Klettern  hingegen geht es eher um die Höhe und die Distanz, die überwunden wird.

Bouldern

Bouldern ist oftmals auf kurze aber dafür knackige und schwierige Routen ausgelegt. Hier werden Improvisation und Maximalkraft trainiert. Boulderprobleme sind oftmals nicht nur vertikal, sondern auch horizontal als Traverse aufgebaut und können – je nach Route – nur wenige Züge lang sein. Im Vergleich zum Klettern befinden sich die meisten Boulderrouten im Überhang oder sogar im Dach, um so in kürzester Zeit ein Maximum an Kraft und Technik zu beanspruchen.

Boulderrouten oder auch Probleme sind sehr gut dazu geeignet viele Problemstellungen auf kurzer Distanz zu trainieren und somit optimal für viele Klettersituationen vorbereitet zu sein.

Klettern

Klettern ist im Vergleich zum Bouldern mehr auf lange Routen und somit auch mehr auf Kondition ausgerichtet. Vor allem in der freien Natur können Kletterrouten sehr lang werden. Wer in eine Kletterhalle geht wird auch hier Strecken finden, die 10 Meter und höher sind. Beim Klettern werden im Vergleich zum Bouldern auch Seile zur Sicherung verwendet (natürlich gibt es hier auch Ausnahmen), um bei einem Fehlgriff schlimmeres zu verhindern.

Klettern kann natürlich, wie Bouldern auch, sowohl Indoor als auch Outdoor betrieben werden wobei vor allem für Kletterbegeisterte der echte Fels in der freien Natur die wahre Herausforderung darstellt.

Boulder Nature – faszination Bouldern

BouldernBouldern: das ist klettern in Absprunghöhe. Aber Bouldern ist viel mehr als das. Es ist Spaß, es formt den Körper und es gibt dir ein Gefühl von Freiheit! Bouldern ist eine Lebenseinstellung und bedeutet auch die schwierigsten Situationen durch eine Mischung von Kraft, Technik und Willen zu überwinden! Kletterseile? Gibt es nicht! Gurte oder andere Absicherung? Fehlanzeige! Wer bouldert verlässt sich auf sein Können – und auf die weichen Bouldermatten am Boden.

Egal ob im Freien oder in der Kletterhalle: Der Bouldersport erfreut sich immer größerer Beliebtheit auch in Deutschland. Seit den 1970gern als eigene Disziplin des Sportkletterns aufgelistet wird es immer mehr zur Trendsportart und hat vorallem seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts rasant an Anhängern dazu gewonnen. Mittlerweile gibt es in ganz Deutschland Boulderhallen und das Bouldern hat sich als eigenständiger Sport als eigene Disziplin des Kletterns etabliert. Konnte man früher oft nur in Nischen einer Kletterhalle das extreme Spiel mit dem Überhang und den verzwickten Routen probieren bieten heutige Sporthallen jede menge Platz für Boulderrouten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade, Neigungswinkel und Griffe. Doch der Trend hat gerade erst begonnen und Bouldern wird immer populärer!

Wie finden Sie Boulder Nature?

Sagen Sie uns, wie Sie Boulder Nature finden! So helfen Sie uns, unser Angebot noch besser zu machen!

GD Star Rating
loading...

Bouldern: Klettern ohne Seil

Ein weiterer Grund für das immer größer werdende Interesse am Bouldern ist, dass es sehr einsteigerfreundlich ist und auch ohne große Investitionen machbar ist. Benötigt werden Boulder Schuhe und – falls man draußen in der Natur am Fels klettern möchte – Bouldermatten. Das war es eigentlich schon. Natürlich kann man sich eine gewisse Ausrüstung, wie beispielweise Chalk (Magnesium für die Hände), spezielle Boulder Hosen oder Boulder T-Shirts anschaffen. All dies ist jedoch nicht zwingend notwendig, sieht aber verdammt gut aus! Auch Vorkenntnisse werden beim Bouldern keine benötigt – genauso wenig wie ein erfahrener Partner, der die Sicherung am Seil übernimmt.

Klettern ist ein natürlicher Trieb des Menschen und die Einsteigerrouten in den modernen Boulderhallen sind perfekt für alle, die sich einfach mal in diesen tollen Sport hineinwagen möchten. Natürlich wird man beim ersten mal nicht die schwierigsten Routen schaffen aber mit etwas Übung und einigen Tricks kann man sehr schnell Fortschritte beim Bouldern machen.

Auch für Kinder ist Bouldern geeignet!

Boulder Chalk ClapAuch für Kinder ist Bouldern hervorragend geeignet. Viele Boulderhallen bieten Kurse für Kids ab 6 Jahren an. Das Bouldern schult Konzentration, Koordination und fördert eine gute Muskulatur. Dies fördert Ihr Kind sowohl in der körperlichen als auch in der geistigen und kognitiven Entwicklung. Wer schon in frühen Jahren erlernt seinen Körper bewisst und kontrolliert einzusetzen hat im Erwachsenenalter klare Vorteile.

Klettern benötigt eine gute Koordination zwischen den Augen und dem Körper, geschickte Lösungswege bei kniffligen Situationen, flexible Körperhaltungen, Konzentration sowie eine gute Planung bei der Routenentwicklung. All dies lernen Kinder spielend bereits in jungen Jahren an der Kletterwand. Und durch die niedrige Höhe sowie den weichen Matten am Boden ist das Risiko überschaubar. Probieren Sie es und gehen Sie mit Ihrem Kind in eine Boulderhalle! Sie werden erstaunt sein, wie gut sich Ihr Sprösling bewegen kann und wie viel Spaß klettern macht!

Historischer Rückblick: So ist das Bouldern entstanden

Seit den 1990ern zieht der Trendsport Bouldern immer mehr Menschen in seinen Bann. Doch seine Ursprünge hat das „Yoga am Fels“ schon weit vorher. Um das Jahr 1900 wurden im französischen Fontainebleau zum ersten mal die Sandsteinfelsen zum bouldern verwendet. Die Pioniere dieser neuen Kletterform wurden auch „Bleausards“ genannt.

Einen weiteren wichtigen Schub bekam die Sportart dann in den 1950ern in den USA und in Deutschland. Die sogenannte Drei-Punkt-Regel, die beim Klettern besagt, dass immer 3 von 4 Körperextremitäten (also Hände und Füße) sicher am Fels sein müssen, wurde von John Gill über den Haufen geworfen. Das neue Mantra war der Flow, also ein durchgehend möglichst dynamischer Bewegungsablauf. Hierfür verwendete Gill auch Elemente aus dem Geräteturnen. Somit wurde das Bouldern wesentlich artistischer und flüssiger als das bisherige Klettern. Ziel war es den Schwung aus den vorherigen Bewegungen zu nutzen und für den nächsten Zug einzusetzen.

Auch die Verwendung von Magnesia oder Chalk wurde von Gill eingeführt. Dieses feine Pulver vermindert den beim Sport auftretenden Schweiss an den Händen bzw. bindet diesen. Durch die Verwendung von Chalk beim Bouldern wird die Griffigkeit der Hände dramatisch erhöht und ein Abrutschen am Fels durch schwitzende Hände reduziert.

Boulder Nature @ Facebook

14 Apr 2016
April 14, 2016

Test: Kletterklamotten von Gentic

1 Kommentar

Gentic-Kletterklamotten-VerpackungIch muss es ehrlich zugeben: Gentic Kletterklamotten hatte ich bisher nicht wirklich auf dem Schirm. Deshalb war ich auch etwas verwirrt, als ich gefragt wurde, ob ich nicht mal was testen möchte. Und da ich mich ja immer gerne mal neu inspirieren lasse habe ich natürlich „Ja“ gesagt. Und ich kann schon so viel verraten: ich habe es ganz sicher nicht bereut!

Als ich mein Paket bekommen habe musste ich dann schon wieder staunen (es war nicht das letzte mal!). Eine Hose, (der genaue Name lautet: Gentic Cityrock M´s Pants), die zusammengerollt in einem Karton ist, der die Größe eines Tetra Packs hat? Wie geht das denn? Also normalerweise ist eine Jeans doch so dick, dass die da nie rein passt. Also Deckel öffnen und rausholen und es ist tatsächlich eine richtige Jeans Kletterhose. Leicht wie eine Feder. Wahnsinn! Fühlt sich richtig gut an und hochwertig aber einfach so dünn und so leicht. Da hab ich mich ja schon ein Stück weit auf den ersten Blick verliebt!

Der nächste Stauner dann bei der Anprobe. Ich bin 1,75cm „groß“ und habe eine Hose in S. Also Leute, da müsst ihr noch mal irgendwie nachmessen, weil S ist mir locker 5cm zu lang. Und es gibt ja sicher noch Menschen, die kleiner sind als ich. XS fände ich auch irgendwie peinlich zu tragen. Zurück zum Thema…

Jeans Kletterhosen?

Gentic Kletterhose Cityrock M´s Pants

Die Cityrock M´s Pants kannst du bei den Bergfreunden kaufen!

Jeans waren eigentlich nie so meine Favoriten bei Kletterhosen. Ich habe eine von Mountain Hardware und wenn ich schwitze klebt sie so an meinen Knien, dass meine Bewegungsfreiheit massiv gestört ist. Ob die Hose von Gentic mich da vom Gegenteil überzeugen kann? Kurze trockene Dehn- und Streckübungen…schaut gut aus. Mal sehen wie das an der Wand wird!

Und da ist auch noch was in meinem Paket. Ein T-Shirt namens Gentic Holdgame Tee, ebenfalls in einem Tetra Pack. Auspacken und dann kommt schon die nächste haptische Überraschung: Das Shirt ist dicker als die Hose. Also richtig massiver, dicker und hochwertiger Stoff. Nicht schlecht! Layout? Auch gut. Weiß mit einem coolen Gentic Schriftzug in Rot und einigen Grauen Elementen. Das kann man locker tragen!

Aber Moment…da war doch was bei der Hose…ach ja: die Größe. T-Shirt anhalten: Geht mir fast bis zu den Knien. In Größe S. Also Jungs echt, da könnt ihr noch mal kucken, ob das besser geht! Angezogen ist es dann etwas besser, weil man das Shirt ja raffen kann und man es nicht bis nach unten zieht, aber trotzdem sehe ich hier noch Verbesserungspotential. Aber sind wir mal ehrlich: wenn das das Einzige ist was es zu bemängeln gibt, dann soll´s mir recht sein!

#climbtopia

Interessant ist auch die Verpackung der Gentic Kletterklamotten. Denn da steht sinngemäß, dass man sich mit Gentic die Finger erst am Fels und nicht schon bei den Klamotten dreckig macht, weil die Produkte aus nachhaltigen Stoffen hergestellt werden und ausschließlich in Europa produziert wird. Alle Mitarbeiter in der Kette sind sozialversichert und niemand wird ausgebeutet. Leute: Das find ich einfach geil! Denn wir als Kletterer sind ja schon irgendwie naturverbunden und achten auf unsere Umwelt. Dass Gentic hier wirklich Wert drauf legt: Hammer! Da zahle ich gerne ein paar Euro mehr und weiß aber, dass alle, die an diesen Produkten mitgewirkt haben fair behandelt wurden. Weiterlesen “Test: Kletterklamotten von Gentic” »

Die Dynochrom Boulderhalle in Frakfurt lädt zum 2. Hessisch Dynomite Boulderfuncup ein: Am 19. September können Amateure und Ambitionierte beim Boulderfuncup ihre Kräfte messen und gegeneinander antreten. Bekannte Schrauber sorgen dafür, dass alle Wettkämpfer auf ihre Kosten kommen. Anfeuerer, Unterstützer und Bewunderer sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen!

2. Hessisch Dynomite

2. Hessisch Dynomite: Boulderfuncup in Frankfurt

Für Kinder bis 12 Jahre gibt es am Vormittag von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr einen gesonderten Wettkampf. Die Qualifikationsklassen Jugend (13-16 Jahre) und Erwachsene (ab 16 Jahre) starten um 13.00 Uhr. Um 19.00 Uhr beginnt das Finale; danach darf bei Live-Musik von der Frankfurter Band Mate Power ausgelassen gefeiert werden.

Bei gutem Wetter wird gegrillt, aber auch sonst ist für ausreichend Verpflegung gesorgt.

Tolle Preise gibt es in diesem Jahr u.a. von unseren Unterstützern zu gewinnen:
Moon, Ocún, Evolv, Flipp, Saltic Deutschland, Metolius, Blocz, KletterRetter, Clifbar, Heartbeat, Getränke Rach, McTrek, Tristan Catering, Voltomic, Captain Crux, Ginger Green

  • Wann: Samstag, 19. September
  • Wo: Dynochrom Boulderhalle Frankfurt, Flinschstraße 45, 60388 Frankfurt
  • Was: 09.30 Uhr bis 12.30 Kinderwettkampf bis 12 Jahre, ohne Anmeldung

Ablauf

  • 13.00 Uhr bis 18.00 offene Qualifikation Jugend/Erwachsene. Hier geht´s zur Anmeldung (Nachmeldung am Wettkampftag möglich)
  • 19.00 Uhr Finale mit anschließender Live-Musik. Auf der Bühne steht die Band Mate Power

Es gibt außerdem Verkaufsstände von McTrek und Heartbeat Clothing (Achtung: nur Barzahlung möglich)
Weitere Infos finden unter www.dynochrom.de

Schon mal von Koh Tao gehört? Wahrscheinlich nicht und das ging mir bis vor Kurzem auch so! Man kennt andere Klettergebiete in Thailand, wie Railay oder Chian Mai – aber Koh Tao? Das kennen wohl wirklich nur die wenigsten und umso mehr macht es diese Insel für alle, die gerne klettern oder bouldern interessant, denn Koh Tao ist ein echter Geheimtipp fürs Rock Climbing!

Klettern und Bouldern in Koh Tao

Klettern Koh TaoIch fasse mal die wichtigsten Punkte des Kletterns und Boulderns auf Koh Tao zusammen:

  • Wunderschöne Routen – egal, ob mitten im Dschungel oder direkt an der Küste
  • Vulkanischer Granit – zäh, hart und scharf!
  • Wenig zum Festhalten und umso mehr Reibung für die Schuhe!
  • Technik ist gefragt und wer bisher nur mit den Armen geklettert ist wird sich wundern, wie effektiv eine gute Fußtechnik ist
  • Traumhafte Kulisse und Viewpoints mit Blicken über die ganze Insel sind der Lohn des Gipfelerklimmers
  • Viele bisher unerschlossene Klettergebiete die nur darauf warten entdeckt zu werden
  • Egal wohin man geht: überall liegen traumhafte Boulder in der Gegend herum
  • Viele gebohrte Routen aber auch Traditionalisten können sich hier austoben

Ich bin schon in so einigen Klettergebieten unterwegs gewesen, aber Koh Tao ist irgendwie anders. Alleine der Fels – kein Vergleich zu Sandstein, alpinem Granit oder Kalk. Das vulkanische Granit ist extrem hart und voll mit Kristallen. Die Routen selbst sind meist nicht überhängend (Ausnahmen bestätigen die Regel) und technisch anspruchsvoll. Für alle Einsteiger: keine Sorge – es gibt natürlich auch Routen für Anfänger oder solche, die einfach mal reinschnuppern möchten! Die De-Vine Wall z.B. ist ein sehr guter Platz für die ersten Gehversuche!

Rock Climbing Lang Khaai Koh Tao

Technisch anspruchsvoll: Klettern in Koh Tao

Viele andere Wände hingegen legen wirklich großen Wert auf eine gute Fußarbeit. Da ich selbst hauptsächlich vom Bouldern komme bin ich es leider gewohnt viel mit meinem Oberkörper zu machen. Also eher nach oben zu schauen und den nächsten Griff zu finden anstatt nach unten zu schauen und die Füße für mich arbeiten zu lassen. Nach ca. 1 Stunde in Koh Tao habe ich festgestellt, dass dies hier nicht funktioniert. Oftmals gibt es wirklich nur kleine und kleinste Dinge, die man verwenden kann, um den Körper zu stabilisieren (crimpy shit!), die aber keinesfalls dazu taugen, dass man sich an ihnen nach oben zieht.

Klettern Koh Tao Eagle Wall Weiterlesen “Klettern und Bouldern in Koh Tao: Rock Climbing in Paradise!” »